Schulsozialarbeit

Schule
ist nicht nur ein Ort des Lernens sondern auch des sozialen
Miteinanders. Ihr Kind verbringt einige Stunden des Tages in der Schule,
spielt mit Freunden, lernt in der Klassengemeinschaft, führt Konflikte
und handelt Kompromisse aus. Es erlebt während seiner Schulzeit viele
Erfolge, muss aber auch die ein oder andere Niederlage einstecken. Neben
der reinen Wissensvermittlung dient Schule also auch der Entwicklung
sozialer Kompetenzen, die Ihr Kind besonders im Zusammensein mit
Gleichaltrigen erlernt.

Die Schulsozialarbeit soll die Lehrerinnen bei diesen vielfältigen Aufgaben unterstützen und, bei Bedarf, die persönlichkeitsentwickelnden Aspekte in der Entwicklung Ihres Kindes noch weiter fördern.

Aufgaben der Schulsozialarbeit:

Stärken
der persönlichen und sozialen Kompetenzen der Schüler und Schülerinnen
durch Bereitstellung von offenen und präventiven Angeboten  – unter
anderem Streitschlichter-AG, Soziales Lernen im Klassenverband, Einzel-
und Gruppenangebote

  • Sozialpädagogische Beratung für Schüler und Schülerinnen, Erziehungsberechtigte und Lehrerinnen – Hilfe bei Sorgen im Schulalltag (z.B. schulische Überforderung, Streit, Gewalt, Mobbing) oder im familiären Umfeld (z.B. soziale und finanzielle Fragen und Unsicherheiten)
  • Hilfestellung bei Konflikten
  • Benachteiligungen vorbeugen und entgegenwirken
  • Beratung und Unterstützung zum Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) – Unterstützung bzw. Kostenübernahme beim Mittagessen, Schulausflügen, Klassenfahrten, Schulbedarf, Lernförderung, Teilhabe am kulturellen und soziale Leben
  • Vermittlung von weiteren Hilfsangeboten (z.B. Jugendamt, Ärzte und Therapeuten, schulpsychologischer Dienst)

Ansprechpartnerin:

Frau Weinrich
Schulsozialarbeiterin
Tel.: 0178-5354172
E-Mail: schulsozialarbeit@t-online.de

Sprechzeiten: