Naturparkschule

Naturparkschule

Ab dem Schuljahr 2018/2019 hat sich die EGS in Abstimmung mit dem Lehrerkollegium und der Schulkonferenz entschieden Naturparkschule zu werden.

Das Projekt „Netzwerk Naturpark-Schulen“ leistet einen wichtigen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung.
Kern des Projektes ist der Aufbau einer festen, dauerhaften Kooperation zwischen den  vier Naturparken der Region (Himmeroder Hof, Gymnicher Mühle, Waldau und Friesheimer Busch)  und der EGS. Die Auszeichnung erfolgt nach speziellen Kriterien, nach denen sich die Schule verpflichtet, Naturparkthemen und Themen der Bildung (z.B. bioligische Vielfalt, Natur und Landschaft) für nachhaltige Entwicklung (BNE) regelmäßig im Unterricht zu verankern und damit einen Beitrag zur BNE zu leisten.

Die Themen werden in den Naturparkschulen regelmäßig im Unterricht oder auch bei Exkursionen oder an Projekttagen der EGS behandelt. Außerschulische Partner wie Förster, Naturschützer und Landwirte werden einbezogen. Die Schülerinnen und Schüler lernen auf diese Weise die Besonderheiten ihrer Heimatregion kennen und schätzen.
Zusätzlich zur reinen Wissensvermittlung gehört zu den Grundlagen des Projekts dabei vor allem auch die Vermittlung von Gestaltungskompetenz. Kinder werden in die Lage versetzt, zu hinterfragen, welche Rolle sie bei den behandelten Themen spielen und welche Gestaltungsmöglichkeiten sie haben. Ganz nebenbei lernen sie dabei Begriffe und Zusammenhänge einer nachhaltigen Entwicklung kennen.


Evangelische Grundschule Meckenheim wird als „Naturpark-Schule“ ausgezeichnet

Am Anfang standen Neugier und Wille, den Begriff nachhaltige Bildung mit Leben und Sinn zu füllen. Nun wird die Evangelische Grundschule (EGS) Meckenheim für Engagement und Kooperation offiziell vom Dachverband der Deutschen Naturparke (VDN) ausgezeichnet: als „Naturpark-Schule“. Die EGS ist damit erst die vierte Schule im Verbandsgebiet des Naturparks Rheinland, der sich von der Landesgrenze zur Rheinland-Pfalz bis nach Pulheim und vom Rhein bis in die Voreifel erstreckt. Bundesweit wurden bislang 88 Schulen als „Naturpark-Schule“ ausgezeichnet.

Gemeinsam mit der Schulleiterin Julia Gahl, ihrem Lehrerkollegium und den Schülern freut sich die Stadt Meckenheim und ihr Erster Beigeordneter Holger Jung über dieses Qualitätssiegel: „In einer zunehmend globalisierten Welt gewinnen Heimat und Natur immer mehr an Bedeutung. Durch die zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen unserer Evangelischen Grundschule und dem Naturpark Rheinland treten die Schüler intensiver und bewusster mit ihrem direkten Umfeld in Kontakt und werden sensibilisiert, um ihr Leben nachhaltiger auszurichten“, so Jung.

Schon seit Jahren gehen die Schüler der EGS Meckenheim mehrmals im Jahr in den Wald und an den Swistbach. Die Themen hierzu sind in den Sachunterricht eingebettet und werden intensiv vor- und nachbereitet. Die Kinder lernen nicht nur die Ökosysteme Wald und Bach kennen, sondern auch, diese nachhaltig zu schützen und zu erhalten. Diese Voraussetzung bildete die vielversprechende Grundlage für eine Bewerbung mit diesem Projekt als „Naturpark-Schule“.

Auch bei den jüngsten Projekttagen der Evangelischen Grundschule standen Themen rund um nachhaltige Entwicklung im Fokus. Die Kinder erfuhren viel Neues über die Vermeidung von Müll, über Sonnenenergie, gesunde Ernährung und Klimaschutz. Unterstützt wurden sie von Dozenten des Naturparks Rheinland und der RSAG Miel. Exkursionen führten an die Wahnbachtalsperre und in den Botanischen Garten Bonn. Überdies haben die Schüler Gelegenheit, das Thema Naturschutz in der Natur- und Garten-AG zu vertiefen, indem sie heimische Pflanzen wie Kräuter, Obstbäume oder Gemüse anpflanzen sowie Insektenhotels basteln.

Kern des Projekts „Naturpark-Schule“ war und ist der Aufbau einer festen und dauerhaften Kooperation zwischen den Naturparken und Schulen. Im Mai 2015 wurde die erste Partnerschule im Naturpark Rheinland als „Naturpark-Schule“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erfolgt nach speziellen Kriterien, nach denen sich die Einrichtungen verpflichten, Naturparkthemen und Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) regelmäßig im Unterricht zu verankern. Zu den Themen der Naturparkregion gehören etwa biologische Vielfalt, Natur- und Landschaft, Kultur und Handwerk sowie Land- und Forstwirtschaft. Sie werden in den „Naturpark-Schulen“ wiederkehrend im Unterricht oder bei Exkursionen sowie an Projekttagen der beteiligten Schulen behandelt. Außerschulische Partner wie Förster, Naturschützer und Landwirte sind integriert, sodass die Schüler die Besonderheiten ihrer Heimat kennen und schätzen lernen. Die Kinder werden in die Lage versetzt, zu hinterfragen, welche Rolle sie bei den behandelten Themen einnehmen und welche Gestaltungsmöglichkeiten sie haben. Nebenbei lernen sie dabei Begriffe und Zusammenhänge einer nachhaltigen Entwicklung kennen.

(Pressemittteilung der Stadt Meckenheim)